Bisherige Kolloquien und Seminare des Ernst-Schröder-Zentrums

93. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 20. Mai 2017, 10 Uhr s.t.

Datenanalyse und Visualisierung

Vergleich klassischer Datenanalysemethoden

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

(Vorstandsvorsitzender des Ernst-Schröder-Zentrums)

Vergleich von Faktorenanalyse, Korrespondenzanalyse, Clusteranalyse und der Formalen Begriffsanalyse im Hinblick auf ihre Daten, Berechnungen und Darstellungsmethoden.

Visualisierung von Daten

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

Vergleich von Visualisierungsmethoden klassischer Datenanalysemethoden hinsichtlich ihrer Lesbarkeit und Verständlichkeit.

Technische Universität Darmstadt, Schlossgartenstr. 7, Raum 244

(Mathe-Gebäude, S2|15-244)

93. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 19. Mai 2017, 16 Uhr c.t.

Datenanalyse und Big Data
Mit Streaming Analytics zu Smart Data

Dr. Martin Skorsky

(Software AG)

In mehreren Forschungsprojekten, an denen die Software AG beteiligt ist, werden große Datenmengen analysiert. In dem Vortrag zeigt Dr. Skorsky, welche Methoden wie Streaming Analytics dazu eingesetzt werden und welche Produkte der Software AG dabei zum Einsatz kommen.

Technische Universität Darmstadt, Schlossgartenstr. 7, Raum 234

(Mathe-Gebäude, S2|15-234)

92. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 17. Februar 2017, 16 Uhr c.t.

Sprache und Öffentlichkeit

Prof. Dr. Rudolf Hoberg

(TU Darmstadt, Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft)

Wie denken die Deutschen über ihre Muttersprache, über Fremdsprachen und die Sprachensituation in Europa und in der Welt?

Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat dazu eine Umfrage in Auftrag gegeben. Prof. Hoberg stellt die Ergebnisse daraus vor und unterzieht sie einer eingehenden Analyse und kritischen Betrachtung.

Technische Universität Darmstadt, Schlossgartenstr. 7, Raum 234

(Mathe-Gebäude, S2|15-234)

92. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 18. Februar 2017, 10 Uhr s.t.

Sprache und Religion

Hören, Sprechen, Schweigen – über Sprache und Religion

Prof. Dr. Rudolf Hoberg

Die neuere Sprachwissenschaft, zumindest die deutsche, beginnt erst allmählich, sich mit religiösen bzw. theologischen Sprachproblemen auseinanderzusetzen.

Der Vortrag geht anhand von Beispielen darauf ein, wie verschiedene Sprachen auf religöses Denken und Empfinden einwirken und welche Probleme dies z.B. für Übersetzungen oder den interreligiösen Dialog aufwirft.

Luther und die deutsche Sprache

Prof. Dr. Rudolf Hoberg

Der Vortrag beleuchtet aus sprachwissenschaftlicher Sicht, anhand von Beispielen, die Übersetzungsprinzipien Martin Luthers und die Auswirkungen auf Sprache, Denken und Politik seiner Zeit und der nachfolgenden Jahrhunderte.

Zum Abschluss geht Prof. Hoberg darauf ein, wie die ökumenische Entwicklung der letzten Jahrzehnte sich auch in der Sprache niederschlägt.

Technische Universität Darmstadt, Schlossgartenstr. 7, Raum 234

(Mathe-Gebäude, S2|15-234)

91. Ernst-Schröder-Seminar

Fr, 3. Dezember 2016

Über die Entwicklung von Programmen zur Begriffsanalyse

Dr. Robert Jäschke

Senior Lecturer at the Information School of The University of Sheffield

Seit der Veröffentlichung von Trias, der ersten Implementierung zur Berechnung von triadischen Begriffsverbänden, sind zehn Jahre vergangen. Zeit, um zurückzublicken und Entwicklungen in der FBA-Anwendungslandschaft aus der Sicht des Vortragenden zu reflektieren.

Der Vortrag zeigt anhand von Beispielen Herausforderungen und Möglichkeiten auf, die sich durch das Veröffentlichen und das Wiederverwenden von Anwendungen und Anwendungsbibliotheken für Formale Begriffsanalyse ergeben.

Vortragsfolien

Siena und ToscanaJ: Zustände für Objekte in Raum und Zeit

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

Vorstandsvorsitzender des Ernst-Schröder-Zentrums

Am Beispiel der Programme Siena und ToscanaJ wird Prof. Wolff eine Einführung in die Grundideen der Temporalen Relationalen Begriffsanalyse geben. Insbesondere wird er dabei eingehen, auf die Repräsentation von Zuständen von Objekten, die sich wie Teilchen verhalten und auf die Darstellung von Zuständen von verteilten Objekten, wie etwa ein Hoch auf einer Wetterkarte oder eine zerstäubende Wasserwelle.

Die explizite Einbeziehung der verwendeten Granularität der Messwerte in die Definition des Zustandes eines temporalen Objekts zu einem gegebenen Zeitpunkt in einer gewählten Ansicht ermöglicht eine (in der Automatentheorie nicht mögliche) Faktorisierung temporaler relationaler Systeme.

Dadurch werden in der Praxis wertvolle Einblicke in die Struktur solcher Systeme ermöglicht.

Vortragsfolien

91. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 2. Dezember 2016

Empfehlungssysteme für Social Bookmarking

Dr. Robert Jäschke

Senior Lecturer at the Information School of The University of Sheffield

Social Bookmarking als einfache und effektive Methode zur Wissensorganisation ist sehr populär und hat sich in den letzten Jahren in vielen Web-Plattformen – von YouTube bis Twitter – durchgesetzt. Parallel dazu sind personalisierte Empfehlungssysteme in vielen Bereichen, vor allem im E-Commerce, sehr erfolgreich und nicht mehr wegzudenken.

Mit der Kombination und Implementierung beider Systeme vor zehn Jahren betraten wir Neuland und hatten die Möglichkeit, die gemeinsame Entwicklung beider Systeme zu erforschen und zu gestalten.

Dieser Vortrag zeichnet die Entwicklung unserer Forschung im Bereich Empfehlungssysteme für Social Bookmarking nach und gibt gleichzeitig Einblicke in die Erfahrungen und den Alltag im Betrieb des vielgenutzten Social-Bookmarking-Systems „BibSonomy“.

Vortragsfolien

90. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 8. Juli 2016

Regelbasierte semantische Analyse und ihre Anwendungen

Prof. Dr. Melanie Siegel

Semantische Technologien, Hochschule Darmstadt

Vortragsfolien

90. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 9. Juli 2016

Substanz – Relation – Buddhismus

Dr. Christoph Lübbert

Vortragsfolien

Tutorial: Die sieben Säulen der begrifflichen Wissensrepräsentation

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

Vortragsfolien

89. Ernst-Schröder-Seminar

Fr, 18.06.2016

Begriffe und Relationen

Semantische Netze, Ontologien und die verbindende FBA

Dr. Christoph Lübbert

Vortragsfolien

Von John Sowas Conceptual Graphs zur relationalen Skalierung

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

Vortragsfolien

Begriffe, Relationen und Logik

Prof. Dr. Bernhard Ganter

Vortragsfolien

89. Ernst-Schröder-Kolloquium

Sa, 17.06.2016

Bedeutung offener Daten im semantischen Netz

Prof. Dr. Baris Sertkaya

Informatik und Ingenieurwissenschaften, Fankfurt University of Applied Sciences

Vortragsfolien

88. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr. 23.10.2015

Über das Erschließen von Knowledge Organization Systems

Dr. Andreas Ledl

(Universitätsbibliothek Basel)

88. Ernst-Schröder-Seminar

Sa. 24.10.2015

Warum Universalklassifikation?

Dr. Ingetraut Dahlberg

Vortragsfolien

Zu Grunde liegender Aufsatz

Wissensmanagement aus industrieller Sicht

Matthias Rewald

Vortragsfolien

87. Ernst-Schröder-Seminar

Fr. 11.07.2015

Begriffe, Ontologien und Visualisierung

Begriffe und formale Begriffe

Prof. Dr. Thomas Bernhard Seiler

Semantische Netze, Ontologien und FBA

Dr. Christoph Lübbert, Thomas Zeh

Wissensrepräsentation: Prädikation und Visualisierung

Hermann Bense

87. Ernst-Schröder-Kolloquium

Sa. 19.06.2015

Counterintuitive randomness: some recent examples from probability, statistics, image classification and knowledge discovery

Prof. Dr. Jean Vaillancourt

(Université du Québec en Outaouais)

86. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr. 29. Mai 2015

Ontologische Wissensrepräsentation in der Praxis - Chancen und Grenzen

Prof. Dr. Sebastian Rudolph

(Technische Universität Dresden)

86. Ernst-Schröder-Seminar

Sa. 30. Mai 2015

Formale Begriffsanalyse in der ontologischen Wissensakquisition

Begriffsanalytische Ansätze zur interaktiven ontologischen Wissensakquisition

Prof. Dr. Sebastian Rudolph

Begriffsanalytische Wissensexploration

Prof. Dr. Bernhard Ganter

(TU Dresden)

Begriffliche Wissensrepräsentation mit Toscana

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

85. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr. 27. Februar 2015

Semantische Wissensrepräsentation in der Linguistik

Prof. Dr. Wiebke Petersen

(Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)

85. Ernst-Schröder-Seminar

Sa. 28. Februar 2015

Automatisches Clustering in der Computerlinguistik
am Beispiel von Adjektiven und Nomen

Prof. Dr. Wiebke Petersen

Nicht-lineare Zeit und Flash Back in der Temporalen Begriffsanalyse

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

Übungen zur Temporalen Begriffsanalyse am eigenen Rechner.

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

84. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr. 24. Oktober 2014

Evaluierung von Objekten – Verbände und Implikationen

Prof. Dr. Adalbert Kerber

84. Ernst-Schröder-Seminar

Sa. 25. Oktober 2014

Formen der Wissensorganisation

Unscharfe Begriffe: Pro und Contra

Prof. Dr. Adalbert Kerber, Prof. Dr. Karl Erich Wolff

Wissensorganisation

Dr. Ingetraut Dahlberg

83. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr. 11.07.2014

Ontologien als Schlüsseltechnologie für die automatische Erzeugung natürlich-sprachlicher Texte

Diplom-Informatiker Hermann Bense

([bense.com] Verlagsgesellschaft für Digitales Publizieren GmbH)

83. Ernst-Schröder-Seminar

Sa. 12. Juli 2014

Kurs: Visualisierung von Daten mit Programmen der Formalen Begriffsanalyse

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

82. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr. 9. Mai 2014

Die Informatisierung der Gesellschaft und die Rolle des Subjekts

Prof. Dr. Rudi Schmiede,

Institut für Soziologie der
Technischen Universität Darmstadt

82. Ernst-Schröder-Seminar

Sa. 10. Mai 2014

Kurs: Visualisierung von Daten mit Programmen der Formalen Begriffsanalyse

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

81. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr. 24. Januar 2014

Allgemeine Mathematik als gelebtes Bildungskonzept -
Sinn und Bedeutung im Mathematikunterricht

Prof. Dr. Katja Lengnink

Justus-Liebig-Universität Gießen

Prof. Dr. Susanne Prediger

Technische Universität Dortmund:

81. Ernst-Schröder-Seminar

Sa. 25. Januar 2014

Allgemeine Mathematik als gelebtes Bildungskonzept -
Möglichkeiten und Grenzen für Sinn und Bedeutung im Mathematikunterricht

Prof. Dr. Katja Lengnink

Justus-Liebig-Universität Gießen

Prof. Dr. Susanne Prediger

Technische Universität Dortmund:

80. Ernst-Schröder-Seminar

Fr. 6. Dezember 2013

Ganzheitliche Bewältigung von Komplexität (GABEK)
und ihre Anwendung in der Praxis

Prof. Dr. Josef Zelger:

80. Ernst-Schröder-Seminar

Sa. 7. Dezember 2013

Einführung in das GABEK-Programm "WinRelan"

Prof. Dr. Josef Zelger

Begriffslogik aus philosophischer Perspektive

John Flath

Ergänzung begrifflicher Analysen um dynamische Wirkungszusammenhänge

Prof. Dr. Urs Andelfinger

79. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 21. Juni 2013

Einführung in algorithmische Komplexitätstheorie und NP-Vollständigkeit

Prof. Dr. Martin Ziegler

(Fachbereich Mathematik der TU Darmstadt)

79. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 22. Juni 2013

Von der praktischen Bedeutung formaler Begriffe zur Berechnung aller Begriffe eines Kontextes

78. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 27.04.2013

Begriffliche Nähe -
Anwendungen in Kunst und Bibliothekswesen

Prof. Dr. Bernhard Humm

Hochschule Darmstadt

78. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 13. Juli 2013

Anleitung zum praktischen Arbeiten mit ToscanaJ

ToscanaJ ist ein Programm zur Erkundung großer Datenmengen mit den Methoden der Begriffsanalyse. Dazu werden die Daten in geeigneter Granularität zusammengefasst und als gestufte Liniendiagramme von Begriffsverbänden visualisiert.

F E S T K O L L O Q U I U M

20 Jahre Ernst-Schröder-Zentrum

Fr, 01.03.2013

Menschen und Begriffe

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

Vorsitzender des Ernst-Schröder-Zentrums

Von semantischen zu sozialen Netzen

Prof. Dr. Gerd Stumme

Fachgebiet Wissensverarbeitung, Universität Kassel

77. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 02.03.2013

Begriffe und Netze

Allgemeine Wissenschaft

Stefan Heppenheimer

Begriffe, Netze und Folksonomies

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

76. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 8. Dezember 2012, 9–13 Uhr

Begriffliche Ontologien

Ein Beispiel einer begrifflichen Ontologie

Dr. Christoph Lübbert

Demonstration von FBA-Programmen anhand des Beispiels von Christoph Lübbert

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

Übungen am eigenen Rechner mit Programmen zur FBA

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

FBA in Lexika – Ontology ohne Ontologie

Prof. Dr. Peter Zahn

76. Ernst-Schröder-Kolloquium

Festkolloquium anlässlich des 75. Geburtstages von Herrn Prof. Dr. Rudolf Wille

Fr, 9. November 2012

Grußworte:

Kolloquiumsvorträge:

Bilder von Begriffen

Prof. Dr. Bernhard Ganter (Institut für Algebra, TU Dresden)

Zur psychologischen Relevanz der Formalen Begriffsanalyse

Prof. Dr. Thomas Bernhard Seiler

75.Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 13 Juli 2012

Prof. Franz Baader

Technische Universität Dresden

Beschreibungslogik für medizinische Ontologien

75. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 14. Juli 2012

Anwendungen von Formaler Begriffsanalyse und Ontologien"

74. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 15.06. 2012

Prof. Heinrich Herre

Universität Leipzig

Ontologie und Epistemologie von Raum und Zeit

74. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 16.06.2012

Ontologien und Formale Begriffsanalyse

73. Ernst-Schröder-Kolloquium

F., 27.01. 2012

Prof. Dr. Reinhard Pöschel

Eine allgemeine Galoistheorie für Funktionen- und Relationensysteme

73. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 28.01.2012

Ontologien - Von der Philosophie zur Informationstechnik

72. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 9. 12. 2011

Prof. Dr. Urs Andelfinger

Informationstechnische Ontologien im Wissensmanagement -
Zum Ontologieverständnis in den verschiedenen Disziplinen

72. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 10.12.2011

"Ontologien - Von der Philosophie zur Informationstechnik"

71. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 18. Juni 2011, 9–13 Uhr

Perspektiven für einen künftigen Mathematikunterricht

Prof. Dr. Hans Werner Heymann

Universität Siegen

71. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 17. Juni 2011

Prof. Dr. Hans Werner Heymann

Universität Siegen

Das Mathematische in der Allgemeinbildung

70. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 11.02.11

Prof. Dr. Regina Buder

(TU Darmstadt)

Wie kann man Mathematik nachhaltig lernen?

70. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 12.02.11

Perspektiven für einen künftigen Mathematikunterricht

69. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 10.12.2010

Lindiendiagramme in der Wissenskommunikation

Dr. Markus Helmerich

Universität Siegen, FB Mathematik

69. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 11.12.2010

Formale Beschreibungen von Daten und Systemen

68. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 25.Juni 2010

Begriffliche Repräsentation temporaler Systeme

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

Hochschule Darmstadt

68. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 26. Juni 2010

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

Hochschule Darmstadt

Granularität in Raum und Zeit:
Was ist ein Zeitpunkt, was ist ein Ort?

Einführung: Granularität in Raum und Zeit

Begriffliche Skalierung

Objekte in Raum und Zeit

Verteilte Objekte

67. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 28. Mai 2010

Über die Struktur des Kontinuums:
Ein großer Streit zwischen Cantorianern und Neu-Aristotelikern

Prof. Dr. Miloš Arsenijević

Philosophische Fakultät der
Universität Belgrad

67. Ernst-Schröder-Seminar

Fr, 29. Mai 2010

Formal concept analysis of one-dimensional continuum structures

Prof. Dr. Rudolf Wille

TU Darmstadt

Vortragsfolien

66. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 29. Januar 2010

Von Grassmanns Ausdehnungslehre zur geometrischen Algebra und Logik

Prof. Dr. Paul Drechsel

Universität Mainz

66. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 30. Januar 2010

Allgemeine Ansätze zur geometrischen Algebra und Logik

Kontinua bestehen nicht aus Punkten, Punkte sind nur Grenzen von Kontinua

Prof. Dr. Rudolf Wille

TU Darmstadt

Begriffliche Beschreibung von Raum und Zeit

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

Hochschule Darmstadt

Rechnen im Raum mit geometrischer Algebra

D. Hildenbrand

Geometrische Algebra in der Schule?

R. Oldenburg

65. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 27. November 2009

Hinführung der Informatik zu einer konstruktiven Ingenieurwissenschaft

Prof. Dr. Erich Ortner

Technische Universität Darmstadt

65. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 28. November 2009

Informatik als Grundbildung

Als Arbeitsgrundlage dieses Seminars dient die sechsteilige Reihe "Informatik als Grundbildung" von Prof. Dr. Erich Ortner, die in der Zeitschrift "Informatik-Spektrum" zwischen April 2004 und Februar 2005 erschienen ist.

Allgemeine Einführung

Bildung von Elementarsätzen

Gleichheit und Abstraktion

Objektsprache / Metasprache

Namengebung und Kennzeichnung

Logik und Geltungssicherung

Literaturgrundlage:
Thomas Bernhard Seiler: Wissen zwischen Sprache, Information, Bewusstsein. Probleme mit dem Wissensbegriff.
MV-Wissenschaft, Münster 2008.

64. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 3. Juli 2009

Evolution und Strukturgenese des Wissens

Prof. Dr. Thomas Seiler

Psychologie, TU Darmstadt

64. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 4. Juli 2009

Wissen zwischen Sprache Information und Bewusstsein

Literaturgrundlage:
Thomas Bernhard Seiler: Wissen zwischen Sprache, Information, Bewusstsein. Probleme mit dem Wissensbegriff
MV-Wissenschaft, Münster 2008

Prof. Dr. Thomas Seiler

Psychologie, TU Darmstadt

63. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 15.05.09

Philosophische Reflexion der Mathematisierung

Prof. Dr. Knut Radbruch

Universität Kaiserslautern

63. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 16.05.09

Mathematisierung des Begrifflichen in der realen Welt

Prof. Dr. Knut Radbruch

Universität Kaiserslautern

Was sind Begriffe? –
Mathematik und Wirklichkeit

Stefan Heppenheimer

TU Darmstadt

Wie hängen Begriffe zusammen? –
Begriffsstrukturen mathematisch klären

Prof. Dr. Peter Burmeister

TU Darmstadt

Was sind Zustände? –
Eine begriffliche Mathematisierung

Prof. Dr. Karl Erich Wolff

Hochschule Darmstadt

Begriffe mathematisieren: Wozu?

Prof. Dr. Rudolf Wille

TU Darmstadt

62. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 30. Januar 2009

Diskrete Mathematik diskret in der Praxis

Prof. Dr. Alexander Martin

Technische Universität Darmstadt

62. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 31. Januar 2009

Diskrete Mathematik für die Schule

Prof. Dr. Alexander Martin

Technische Universität Darmstadt

Graphen und Blockpläne

Kombinatorische Optimierung

Kodierung und Kryptographie

Formale Begriffsanalyse

61. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 21. November 2008\\

Erlebnisland Mathematik

Prof.~Dr.~Bernhard Ganter

Technische Universität Dresden

61. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 22. November 2008

Mathematik erleben durch handlungsorientierte Inszenierungen

Prof. Dr. Bernhard Ganter

Technische Universität Dresden

60. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 6. Juni 2008

Allgemeine Mathematik – Mathematik für die Allgemeinheit

Prof. Dr. Rudolf Wille

Technische Universität Darmstadt

60. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 7. Juni 2008

Mathematik unter dem Anspruch von Allgemeinbildung

nach Hans Werner Heymanns Buch "Allgemeinbildung und Mathematik"

Prof. Dr. Rudolf Wille

Technische Universität Darmstadt

Mathematikunterricht und Lebensvorbereitung

Mathematikunterricht und kulturelle Kohärenz

Weltorientierung und Mathematikunterricht

Denken, Verstehen und kritischer Vernunftgebrauch im Mathematikunterricht

59. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 16. Mai 2008

Perspektiven für einen künftigen Mathematikunterricht

Prof. Dr. Lisa Hefendehl-Hebeker

Universität Essen

59. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 17. Mai 2008

Wie kann der Mathematikunterricht verbessert werden?

Prof. Dr. Lisa Hefendehl-Hebeker

Universität Essen

Psychologische Leitlinie: Lernen als aktive Konstruktion und Aneignung

Anthropologische Leitlinie: das dialogische Prinzip

Fachlich-epistemologische Leitlinie: Ansatzpunkte und Orientierungen

Bildungstheoretische Leitlinie: die Verflechtung von Inhalten und Prozessen

58. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 18.01.08

Mündigkeit durch Mathematik? - Reflektierendes Mathematiklernen

Prof. Dr. Katja Lengnink


Universität Siegen


58. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 19.01.08

Allgemeine Mathematik als Bildungskonzept für die Schule

57. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 14.12.07

Sinn und Unsinn der Exzellenzinitiativen

Prof. Dr. Michael Hartmann


TU Darmstadt


57. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 15.12.07

Begriffliche Wissensverarbeitung als aktueller Forschungsbereich


56. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 30. Juni 2007, 9–18 Uhr

Verstehen Lehren (nach Martin Wagenschein)

Prof. Dr. Peter Euler

TU Darmstadt

56. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 29. Juni 2007

Verstehen der Naturwissenschaften durch kritisch-genetisches Lehren

Prof. Dr. Peter Euler

TU Darmstadt

55. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 5. Mai 2007

Die Unterstützung begrifflichen Denkens durch Diagramme

Prof. Dr. Helmut Pape

z.Z. TU Darmstadt

55. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 4. Mai 2007

Die Dynamik des Geistes und der Diagramme in Peirces Logik der Graphen

Prof. Dr. Helmut Pape

z.Z. TU Darmstadt

54. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 26. Januar 2007

Lernschwierigkeiten überwinden:
Mathematik als Verstärker des Alltagsdenkens

Prof. Dr. Susanne Prediger

Universität Dortmund

54. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 27. Januar 2007

Mathematiklernen im Spannungsfeld von Mathematik und Lebenswelt

Prof. Dr. Susanne Prediger

Universität Dortmund

53. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 1. Dezember 2006

Schöpferisches Denken in der Mathematik – Impulse zum besseren Lernen

Prof. Dr. Timm Grams

Hochschule Fulda

53. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 2. Dezember 2006

Kompetenzerwerb im Mathematikunterricht

52. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 20. Oktober 2006

Begriffsanalytische Exploration: Erschließen von Wissensfeldern

Prof. Dr. Bernhard Ganter

Technische Universität Darmstadt

52. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 21. Oktober 2006

Begriffliche Wissensverarbeitung: Theorie und Praxis

51. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 23. Juni 2006

The Psychology of Mathematics

Prof. Dr. Tom Burke

University of South Carolina

51. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 24. Juni 2006

Where Mathematics comes from – Discussion of research of George Lakoff and Rafael E. Nùñez

Prof. Dr. Tom Burke

University of South Carolina

50. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 5. Mai 2006

Bildung durch Mathematik

Prof. Dr. Hans Werner Heymann

Universität Siegen

50. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 6. Mai 2006

Bildung durch Mathematik

Visionen einer mathematischen Allgemeinbildung

Dr. Eva Jablonka

FU Berlin

Bildung und mathematische Kompetenz

Prof. Dr. Christine Keitel

FU Berlin

Perspektiven für einen bildungsorientierten Mathematikunterricht

Prof. Dr. Lisa Hefendehl-Hebeker

Uni Essen

Mündig werden durch Mathematik

Dr. Katja Lengnink

TU Darmstadt

Logisch denken lernen im Mathematikunterricht

Prof. Dr. Rudolf Wille

TU Darmstadt

49. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 25. November 2005

in Zusammenarbeit mit dem Frauenforschungszentrum Darmstadt und der ESG – Evangelische Studierenden-/Hochschulgemeinde

Frauen lesen anders, weil sie anders leben –
Sündenfallmythos und Kreuzestheologie als Beispiele

Prof. Dr. Friedel Kriechbaum

Institut für evangelische und katholische Theologie, Universität Gießen

49. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 26. November 2005

in Zusammenarbeit mit dem Frauenforschungszentrum Darmstadt und der ESG – Evangelische Studierenden-/Hochschulgemeinde

Wissen – Macht – Geschlecht
Das Geschlechterbild in biblischen Überlieferungen

Prof. Dr. Friedel Kriechbaum

Institut für evangelische und katholische Theologie, Universität Gießen

48. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 8. Juli 2005

Begriffliche Wissensverarbeitung als angewandte Informatik – Arbeitshilfen für die Bewertung von Umweltauswirkungen

Prof. Dr. Gerd Stumme

FG Wissensverarbeitung, Universität Kassel

48. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 9. Juli 2005

Begriffliche Wissensverarbeitung – Methoden und Anwendungen

Prof. Dr. Gerd Stumme

FG Wissensverarbeitung, Universität Kassel

47. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 03.06.05

Umweltmanagement in der Automobilindustrie:
Arbeitshilfen für die Bewertung von Umweltauswirkungen

47. Ernst-Schröder-Seminar

Sa., 04.06.05

(In Anlehnung an "A Semantic Web Primer" von G. Antoniou und F. Van Harmelen)
Am Vormittag (9.00-10.30, 11.00-12.30) wird über folgende Themen vorgetragen und diskutiert:

46. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr., 28.01.05

(Institut für Philosophie, TU Darmstadt)

Vom Begriff zur Metapher: Elemente einer Methode für die Metaphernforschung

46. Ernst-Schröder-Seminar

Sa., 29.01.05

(Information und Diskussion über Texte aus einem aktuellen Buchprojekt von Prof. Dr. Thomas Bernhard Seiler)
Am Vormittag (9.00-10.30, 11.00-12.30) werden Inhalte aus Texten von Thomas Bernhard Seiler vorgetragen und diskutiert: Am Nachmittag wird über folgende weitere Texte von Thomas Bernhard Seiler vorgetragen und diskutiert: Den Abschluss (16.30-18.00) soll eine Diskussion bilden über Zusammenhänge der Seilerschen Texte mit der vom ErnstSchroederZentrum geförderten Begrifflichen Wissensverarbeitung.

45. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 19.11.04

Allgemeine Systemthorie zur transdisziplinären Wissenssynthese

45. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 20.11.04


44. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 02.06.04

Institut für Philosophie, Universität Leipzig

Probleme der Logik: Eine Kritik der formalen Vernunft

44. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 03.06.04


Information und Diskussion über das Buch "Grundprobleme der Logik" von Prof. Dr. Pirmin Stekeler-Weithofer


43. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr., 23.04.04

Zentrum der Medizinischen Informatik, Universität Frankfurt
Medizinische Informatik

Möglichkeiten und Grenzen

43. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 24.04.04

Topic Maps


Bastian Wormuth

42. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 23.01.04

Philosophie und Mathematik: Dialog mit Hindernissen

Institut für Philosophie, Universität Paderborn



42. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 24.01.04

Husserls Spätwerk

41. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 05.12.03

Die neue Verantwortung der Hochschulen:
Übergänge und Kontinuitäten

Staatsministerin a.D.

Institut für Soziologie, TU Darmstadt


41. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 06.12.03

40. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 04.07.03

Welche Wissenskultur braucht unsere Universität?


Präsident der TU Darmstadt


40. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 05.07.03

Was kann man für sie tun?


39. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 23.05.03

(Institut für Philosophie, TU Darmstadt)

Logischer Sozialismus für kollektives Wissen?
Zum Wissensverständnis von Charles Sanders Peirce

39. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 24.05.03

Die Sichtweise der Peirceschen Spätphilosophie Am Vormittag (9.00-10.30, 11.00-12.30) wird über folgende Themen vorgetragen: Am Nachmittag (14.30-16.30) wird informiert und diskutiert über das Programm der Kontextuellen Logik.
Abschließend (17.00-18.00) soll der Frage nachgegangen werden, in welcher Weise das Peircesche Logikverständnis in die Entwicklung der Kontextuellen Logik eingehen sollte.

38. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 17.01.03

(Institut für Psychologie, Universität Bremen)

Qualitative Datenanalyse
Harmonisierung der Forschungsmethodologie

38. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 18.01.03

Mit Unterstützung von Prof. Dr. H. Jörg Henning
(Institut für Psychologie, Universität Bremen)
Am Vormittag (9.00-10.30, 11.00-12.30) wird über die Forschungsmethodologie von PISA 2000 vorgetragen: Am Nachmittag (14.30-16.30) soll exemplarisch untersucht werden, wieweit die von PISA 2000 erhobenen Daten begrifsanalytisch aufbereitet werden können.
Abschließend (16.00-18.00) folgt eine Gesamtdiskussion über die Forschungsmethodologie von PISA 2000.

37. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 22.11.02

(Institut für Soziologie, Technische Universität Darmstadt)

Wissen und Kompetenz
Wie realisiert sich Wissen im sozialen Kontext?

37. Ernst-Schröder-Seminar

Sa., 23.11.02

Am Vormittag (9.00-10.30, 11.00-12.30) wird über das 3. Kapitel und die erste Hälfte des 4. Kapitels des Buchs "Expressive Vernunft" von Robert Brandom vorgetragen: Am Nachmittag (14.30-15.30) wird über die zweite Hälfte des 4. Kapitels vorgetragen: Den Abschluss (16.00-18.00) soll eine Gesamtdiskussion über Brandoms Theorie der diskursiven Praxis bilden.

36. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 21.06.02

(Institut für Pädagogische Psychologie, Universität München)

Wissenskommunikation
Ein zentrales Problem des Wissensmanagements in der Praxis

36. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 22.06.02

Grundanliegen des Wissensmanagements Information und Diskussion über das Buch "InfoSense - Turning Information into Knowledge" von Keith Devlin.
Am Vormittag (9.00-10.30, 11.00-12.30) wird über folgende Inhalte des Buches von Keith Devlin vorgetragen: Am Nachmittag (14.30-15.30) wird über folgende Themen vorgetragen: Den Abschluss (16.00-18.00) soll eine Gesamtdiskussion über Devlins Ausführungen zum Wissensmanagement bilden.

35. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 03.05.02

(Institut für Psychologie, TU Darmstadt):

Begreifen und Verstehen
Über das Denken in Begriffen

35. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 04.05.02

Robert Brandoms Theorie des Gebrauchs und Gehalts von Begriffen Am Vormittag (9.00-10.30, 11.00-12.30) wird über die Einleitung und die ersten vier Kapitel des Buches "Begründen und Begreifen" von Robert Brandom vorgetragen: Am Nachmittag (14.30-15.30) wird über die Kapitel 5 und 6 vorgetragen: Den Abschluss (16.00-18.00) soll eine Gesamtdiskussion über Brandoms Theorie des Gebrauchs und Gehalts von Begriffen bilden.

34. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr., 01.02.02

(FH Wiesbaden):

Innovation als Menschenersatz.
Schlüsselqualifikation statt Bildung

34. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 02.02.02

Sind unsere Bildungskonzepte noch zeitgemäß? (Titel eines Sammelbandes, herausgegeben von der
Hessischen Kultusministerin Karin Wolff
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Pädagogik der TUD
und Prof. Dr. Hans Werner Heymann (Universität Siegen)
Am Vormittag (9.00-10.30, 11.00-12.30) werden folgende Beiträge aus dem von der Kultusministerin herausgegebenen Sammelband vorgestellt: Am Nachmittag (14.30-16.30) wird das Seminarthema mit dem Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Hans Werner Heymann diskutiert, wozu Professor Heymann zunächst einen eigenen Beitrag anbietet zum Thema: Abschließend (17.00-18.00) folgt eine Gesamtdiskussion über das Thema des Seminars.

33. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 14.12.01

(FH München):

Freie Kommunikation im Internet
Ein Anachronismus im Zeitalter von Suchmaschinen und Überwachung?

33. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 15.12.01


Information und Diskussion über das Buch ``Database Nation.
The Death of Privacy in the 21st Century'' von Simson Garfinkel.
Am Vormittag (9.00-10.30, 11.00-12.30) werden Inhalte des Buches
von Simson Garfinkel vorgestellt. Themen sind:

Am Nachmittag (14.30-16.00) wird unter dem Titel "Freiheit und/oder Sicherheit?" das Thema Privatheit und Informationstechnik diskutiert. Hierbei wird auch auf die Methoden der Begrifflichen Wissensverarbeitung Bezug genommen.
Abschliessend (16.30-18.00) ist eine Gesamtdiskussion über das Thema des Seminars vorgesehen.

32. Ernst-Schröder-Kolloquium

F., 22.06.2001

(Institut für Informatik, Humboldt-Universität Berlin):

Visuelle Argumentation
Die Logik technischer Bilder

32. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 23.06.2001

Am Vormittag (9.00-10.30, 11.00-12.30) wird über folgende Themen gesprochen und diskutiert: Nachmittags (14.30-16.30) sind Experimente zum automatischen Zeichnen von Begriffsverbänden in kleinen Gruppen vorgesehen.
Zum Abschluß (17.00-18.00) wird ein Ausblick mit dem Thema "Begriffsgraphen und Informationskarten" gegeben und zur Diskussion gestellt.

31. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 27.04.2001

(Evangelisch-Stiftisches Gymnasium, Gütersloh):

Pädagogische Innovationen durch bedachten Einsatz von Computern in der Schule

31. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 28.04.2001

im Fachbereich Mathematik der TU Darmstadt
Am Vormittag (9.00-10.30, 11.00-12.30) wird zunächst über folgende Themen vorgetragen: Nachmittags (14.30-16.30) sollen sich die TeilnehmerInnen in kleinen Gruppen exemplarisch mit konkreten Lernumgebungen am Computer beschäftigen.
Abschliessend (17.00-18.00) soll das Thema "Computer und Unterricht" (einschliesslich der Anforderungen an entsprechende Lernumgebungen) diskutiert werden.

30. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 26.01.2001

(Institute for Logic, Language and Computation (ILLC),
University of Amsterdam):

Information Flow Between Language Users:
the logical dynamics of update

30. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 27.01.2001

Grundlagen der Begrifflichen Wissensverarbeitung Am Vormittag wird zunächst über folgende Themen vorgetragen:

Am Nachmittag wird zunächst Herr Dr. Volker Peckhaus (Philosophisches Institut der Universität Erlangen) über seine Sicht der Kontextuellen Logik vortragen.

Abschliessend folgt eine Gesamtdiskussion zum Thema des Seminars.

29. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr., 08.12.2000

(Institut für Psychologie, TU Darmstadt):

Was sind Begriffe?
Die komplexe Wirklichkeit der Begriffe und Grenzen ihrer Modellierung

29. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 09.12.2000

Theorien über Begriffe und Bedeutungen Informationen und Diskussion über das Buchmanuskript zum Seminarthema von Prof. Dr. Thomas Bernhard Seiler (Institut für Psychologie, TU Darmstadt).
Am Vormittag wird zunächst über folgende Themen vorgetragen:

Am Nachmittag werden folgende Themen behandelt: Frau Dipl.-Psych. Marion Eger (HDA, TU Darmstadt) stellt ihr Dissertationsprojekt vor zum Thema Abschliessend folgt eine Gesamtdiskussion zum Thema des Seminars.

28. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 30.06.2000

(Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg;
z.Z. SEL-Stiftungsprofessor an der TU Darmstadt):

Informationsgesellschaft als politischer Leitbegriff

28. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 01.07.2000

Antworten aus ökonomischer, politischer und wissenschaftlicher Sicht In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Hans J. Kleinsteuber (Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg) und dem Zentrum für Interdisziplinäre Technikforschung an der TU Darmstadt.
Am Vormittag wird zunächst über folgende Themen vorgetragen:

Den Vormittag beschliesst eine gemeinsame Diskussion mit Prof. Kleinsteuber zum Thema: Nach einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Leitbild Informationsgesellschaft soll am Nachmittag über die "Netzwerkgesellschaft" von Manuel Castells vorgetragen und diskutiert werden: Abschliessend folgt eine Gesamtdiskussion zum Thema des Seminars.

27. Ernst-Schröder-Kolloquium

F., 05.05.2000

(Institut für Philosophie, TU Darmstadt):

Die Unbestimmtheit des Wissens

27. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 06.05.2000


In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Interdisziplinäre Technikforschung (ZIT) an der TU Darmstadt.
Am Vormittag wird zunächst über folgende Themen vorgetragen und diskutiert:

Am Nachmittag werden folgende weitere Themen behandelt: Abschliessend folgt eine Gesamtdiskussion zum Thema des Seminars.

26. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 21.01.2000

(Fachgebiet Industrielle Prozeß- und Systemkommunikation, TU Darmstadt;
GMD - Forschungszentrum Informationstechnik GmbH, Darmstadt):

Multimediales und kooperatives Lernen im Internet

26. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 22.01.2000


in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Norbert Meder
(Fakultät für Pädagogik, Universität Bielefeld)
Am Vormittag wird über folgende Themen vorgetragen:

Nachmittags trägt Prof. Meder über das Thema

Danach soll in Kleingruppen versucht werden, Lernmodule didaktisch zu Lernumgebungen zu vernetzen.
Abschliessend folgt eine Gesamtdiskussion zum Thema des Seminars.

25. Ernst-Schröder-Kolloquium

F., 19.11.1999

Prof. Dr. Gisela Harras

Institut für Deutsche Sprache, Mannheim

Sprach- und Weltwissen: Zwei unterschiedliche Arten von Wissen?

25. Ernst-Schröder-Seminar

S., 20.11.1999

Vormittags:
Was sind Handlungen und wie werden sie beschrieben?
Handlungsbeschreibungen im kommunikativen Kontext.
Kausalität und Handlungserklärungen.
Intendiern, meinen, bedeuten.
Logik und Konversation.
       Nachmittags:
Praktisches Schließen I und II
Übungen zum praktischen Schließen
Gesamtdiskussion

24. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 25.6.99

Prof. Dr. Günter Müller

Universität Freiburg; z.Zt. SEL-Stiftungsprofessor an der TU Darmstadt)

Elektronische Marktplätze: Anspruch und Wirklichkeit

24. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 26.6.99

in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Günter Müller

(Institut für Informatik und Gesellschaft, Universität Freiburg; z.Zt. SEL-Stiftungsprofessor an der TUD) und dem Graduiertenkolleg "Infrastruktur für den elektronischen Markt" an der TU Darmstadt

Am Vormittag wird über folgende Themen vorgetragen:

Anschließend soll mit Professor Müller über die Themen des Vormittags diskutiert werden.
Der Nachmittag beginnt mit einer Vorführung konkreter Systeme unter dem Thema: Es folgen Vorträge zu folgenden Themen: Abschliessend folgt eine Gesamtdiskussion zum Thema des Seminars.

23. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 7.5.99

Gesellschaftliche Handlungsfähigkeit durch Mathematik23. Ernst-Schröder-Seminar

23. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 8.5.99

TU Darmstadt, Fachbereich Mathematik, Schloßgartenstr. 7, Raum 2d/336

22. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 22.1.99

Wissensverarbeitung und Sprachverarbeitung:
Denken wir, wie wir reden?
Reden wir, wie wir denken?

22. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 23.1.99


in Zusammenarbeit mit Frau Prof. Dr. Gisela Harras (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim)
Am Vormittag wird über folgende Themen vorgetragen:

Nachmittags findet eine Diskussion zum Thema "Situationen als Beschränkungen für sprachliche Bedeutungen" statt, zu der Frau Prof. Dr. Gisela Harras eine Einführung gibt.
Abschliessend ist eine Gesamtdiskussion über die vorgetragenen Inhalte des Seminars vorgesehen.

21. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 26.11.98

Was leistet Sprachnormierung für die globale Informationsverarbeitung?
Eine konstruktivistische Perspektive

21. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 27.11.98


in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Wirtschaftsinformatik I (Entwicklung von Anwendungssystemen) an der TU Darmstadt
Vorstellung des Buches "Methodenneutraler Fachentwurf" durch Erich Ortner. Themen sind:

Diskussion der Vorträge im Zusammenhang mit folgendem Thema: Gesamtdiskussion mit Prof. Dr. Erich Ortner über Fragen zum normsprachlichen Ansatz der Entwicklung von Informationssystemen.

20. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 10.7.98

Rechtsordnung, Wirtschaftsordnung, Wissensordnung:
Die Grundordnungen der Informationsgesellschaft

20. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 11.7.98


Das Seminar wird fachlich unterstützt von Prof. Dr. Helmut Spinner (Institut für Philosophie, Universität Karlsruhe (TH))
Vorstellung der Inhalte des Spinnerschen Buches. Themen sind:

Diskussion der Vorträge im Zusammenhang mit folgendem Thema: Gesamtdiskussion über Fragen zur Wissensordnung in der Informationsgesellschaft.

19. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 15.5.98

Wie wird Wirklichkeit im Wissen der Menschen repräsentiert? (Vortrag in englischer Sprache, Diskussion in deutscher Sprache)

19. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 16.5.98


Information und Diskussion über die Bücher "A New Science of Representation: Towards an Integrated Theory of Representation in Science, Politics and Art" und "The Ends of Science" von Harry Redner
AVorstellung der Inhalte der Rednerschen Bücher. Themen sind:

Diskussion der Vorträge an folgenden Themen: Gesamtdiskussion über Fragen der Repräsentation in der Wissenschaft.

18. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 30.1.98

Sprache und Computer: Verarbeitung räumlicher Konzepte

18. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 31.1.98


Mit fachlicher Unterstützung von Prof. Dr. Klaus Mudersbach (Sprachwissenschaftliches Seminar, Universität Heidelberg)

Diskussion der durch Anwendungsbeispiele angereicherten Vorträge an folgenden Themen diskutiert:

17. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 14.11.97

Das ErnstSchröderZentrum und seine Aktivitäten: Der kooperative Diskurs: Theoretische Grundlagen und praktische Erfahrungen)

17. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 15.11.97


in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gerhard Gamm, Prof. Dr. Wolfgang Bender und der IANUS-Gruppe

Als Beispiel der Diskurs zwischen Habermas und Luhmann zum Thema "Systeme und Lebenswelt": Vorstellung und Diskussion.

16. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 11.7.97

(Re-)Vision von Realität - Virtualität als Orientierungsproblem

16. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 11.7.97


in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung

15. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 20.6.97

Der Computer als Wissensvermittler am Arbeitsplatz des Arztes

15. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 21.6.97


Vorträge zum Buch "Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache" von Ludwig Fleck:

Vortrag und Diskussion über: Diskussion zum Thema "Denkstile und Paradigmen in der Wissenschaft" anhand der Formalen Logik

14. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 24.1.97

Softwaretechnik für Menschen?

14. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 25.1.97


mit fachlicher Unterstützung von Prof. Dr. Wolfgang Hesse (Universität Marburg)
Vorstellung der Inhalte des Berichts der internationalen FRISCO-Gruppe. Themen sind:

13. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 15.11.96

Maschine und Leib - Über die Bildung der menschlichen Natur.

13. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 16.11.96

Information und Diskussion über das Buch "Menschliche und Künstliche Intelligenz" von Werner Sesink (ergänzend: Hartmut v. Hentig: "Bildung")
Vorstellung der Inhalte des Sesink'schen Buches. Themen sind:

Referat über drei Abschnitte aus dem Hentig'schen Buch:

Gesamtdiskussion über die Thematik "Künstliche Intelligenz, Wissensverarbeitung und Bildung".

12. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 5.7.96

Verfassungsverträgliche Gestaltung von Informationstechnik

12. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 6.7.96


mit fachlicher Unterstützung von Dr. Urs Andelfinger
Vorträge über folgende Themen:

Gesamtdiskussion

11. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 31.5.1996

Rituale im statistischen Schließen

11. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 1.6.1996

Vorträge zu folgenden Themen:

Vorträge zu den Themen:

Gesamtdiskussion anhand von ausgewählten Beispielen empirischer Forschung.

10. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 26.1.96

Explanation in Science

10. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 27.1.96

Vorträge zu folgenden Themen:

Vortrag von Dr. Dr. Norbert Spangenberg (Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt) über das Thema "Die Bedeutungsanalyse sprachlicher Daten" mit Übungen. Abschließend Diskussion des Seminarthemas.

9. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 10.11.95

Mathematical Reasoning in Sciences: Formal and Informal

9. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 11.11.95

Vorträge zu folgenden Themen:

Vorführung von Beweissystemen und Diskussion, Diskussion des Seminarthemas.

8. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 9.6.95

Menschengerechte Computersysteme für lebenslanges Lernen

8. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 10.6.95


Information und Diskussion mit fachlicher Unterstützung von Prof. Dr. Gerhard Fischer (Boulder, Colorado).
Einführung in das Internet mit folgenden Vorträgen:

Übungen am Rechner dienen einem ersten Kennenlernen von Programmen wie "Mosaic", "Archie"; "telnet" etc.
Diskussion über die Erfahrungen der Teilnehmer mit dem Internet und Vorträge zu folgenden Themen:

Diskussion zum Thema: Wieweit ist das Internet nützlich? Welche Aufgaben soll es erfüllen?

7. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 12.5.95

Schrift, formale Sprache und Computer. Was bedeutet die Formalisierung für das menschliche Wissen?

7. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 13.5.95


Information und Diskussion über das gleichnamige Buch von Sybille Krämer (erschienen bei der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft).
Vorträge zu folgenden Themen:

Übungen in kleinen Gruppen zum Formalisieren im Bereich der Begrifflichen Wissensverarbeitung, anschließend zusammenfassende Diskussion im Plenum.

6. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 20.1.95

Künstliche Intelligenz als Ideologie

6. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 21.1.95


Information und Diskussion anhand neuerer Arbeiten über Künstliche Intelligenz mit fachlicher Unterstützung von Dr. Barbara Becker (GMD, Birlinghoven).

Vorträge zu folgenden Themen:

Vorträge zu folgenden Themen:

Anschließend ausführliche Diskussion.

5. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 25.11.94

Informationsethik - Leben im Informationszeitalter

5. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 26.11.94


Information und Diskussion anhand von ausgewählten Arbeiten zum Information Retrieval mit fachlicher Unterstützung von Prof. Dr. Gerhard Knorz (FB Information und Dokumentation der FH Darmstadt).
Vormittags Vorträge zu folgenden Themen:

Vortrag von Dr. Peter Bollmann-Sdorra (TU Berlin) über "Bewertungsaspekte bei Modellen des Information Retrieval" mit anschließender Diskussion, danach exemplarische Auseinandersetzung mit konkreten Problemen des Information Retrieval in Arbeitgruppen, zusammenfassende Diskussion.

4. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 17.6.94

Maschinisierung von Kopfarbeit und Reduzierung von Welt

4. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 18.6.94

Information und Diskussion über die Konzeption und Vorgehensweisen diskursiver Systemvalidierung mit Beispielen aus dem DFG-Projekt MUSE des FB Informatik der TU Darmstadt, fachlich unterstützt durch Dipl.-Wirtsch.-Inform. U. Andelfinger (ZIT).

Vorträge zu folgenden Themen:

Vorschlag zur Vorgehensweise zur Diskursiven Systemvalidierung.
Exemplarische Erprobung der Vorgehensweise an Fallbeispielen in Arbeitsgruppen; zusammenfassende Diskussion.

3. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 6.5.94

Wem gehört Wissen? – Eine Grundfrage der Informationsgesellschaft

3. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 7.5.94


Information und Diskussion über Konzeption und Anwendung Begrifflicher Datensysteme auf Grundlage von TOSCANA mit fachlicher Unterstützung von W. Kollewe, M. Skorsky, F. Vogt, R. Wille.
Vorträge zu folgenden Themen:

Möglichkeit zur Einübung der Handhabung von TOSCANA, exemplarische Behandlung des Einsatzes von TOSCANA zur Datenanalyse, zusammenfassende Diskussion.

2. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 28.1.94

Fallbasierte Wissenstechnologie - Neue Konzepte und Probleme menschengerechter Wissensverarbeitung

2. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 29.1.94


Information und Diskussion über KADS (Knowledge Acquisition and Documentation Structuring) mit fachlicher Unterstützung von PD Dr. Thomas Wetter (Wissenschaftliches Zentrum der IBM, Heidelberg).
Vorträge zu folgenden Themen:

Vorträge zu folgenden Themen: Danach Übungen zur KADS-Methodologie, zusammenfassende Diskussion.

1. Ernst-Schröder-Kolloquium

Fr, 3.12.93

Diskursethik und Semiotik

Mit diesem Kolloquium stellt sich das Zentrum der Öffentlichkeit vor.

Zu diesem Anlaß sprechen

1. Ernst-Schröder-Seminar

Sa, 4.12.93


Information und Diskussion zu Arbeiten von Prof. Dr. Josef Zelger (Philosophisches Institut der Universität Innsbruck).
Vorträge zu folgenden Themen:

Tagungen mit Beteiligung des Ernst-Schröder-Zentrums

First Conference on „Formal Concept Analysis“

Darmstadt, 27. Februar - 1. März 2003 (Homepage der Tagung)

Tagung „Die nahe Ferne - Telefonie und Alltag“
Gespräche zur Medienentwicklung

18. - 20. 10. 2002

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Arnoldshain

Tagung „Lernen in Lernumgebungen"

Arnoldshain, 24. 11. - 26. 11. 2000

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Arnoldshain

8th International Conference on Conceptual Structures: Logical, Linguistic, and Computational Issues

Darmstadt, 14. 8. - 18. 8. 2000

In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für interdisziplinäre Technikforschung

Kurs zur Begrifflichen Wissensverarbeitung

Darmstadt, 15.3.2000

Kurse zur Begrifflichen Datenanalyse und Wissensverarbeitung

Darmstadt, 27. 9. - 28. 9. 1999

Tagung „Wissen und Bildung in einer informatisierten Welt“

Arnoldshain, 23. 4. - 25. 4. 1999

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Arnoldshain

Tagung „Wissen und Wissensverarbeitung“

Darmstadt, 24. 2. - 26. 2. 1999

Kurse zur Begrifflichen Datenanalyse und Wissensverarbeitung

Darmstadt, 22. 2. - 23. 2. 1999

Menschsein in einer informatisierten Gesellschaft

FifF-Jahrestagung, Darmstadt, 13. 11. - 15. 11. 1998

Die Tagung wird unterstützt von der Technischen Universität Darmstadt, dem Zentrum für interdisziplinäre Technikforschung und dem Ernst Schröder Zentrum für Begriffliche Wissensverarbeitung

Kurse zur Begrifflichen Datenanalyse und Wissensverarbeitung

Darmstadt, 24.9. - 25.9.1998

Symposium „Wissen und Information: Schlüsselbegriffe der Zukunft?“

Arnoldshain, 26. 6. - 28. 6. 1998

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Arnoldshain

International Conference on Knowledge, Logic, Information

Darmstadt, 18. 2. - 20. 2. 1998

Courses on Conceptual Data Analysis and Conceptual Knowledge Processing

Darmstadt, 16.2. - 17.2.1998

Kurse zur Begrifflichen Datenanalyse und Wissensverarbeitung

Darmstadt, 6.10. - 7.10.1997

Symposium „Maschinisierung des Denkens“

Arnoldshain, 23. 5. - 25. 5. 1997

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Arnoldshain

International Conference on Ordinal and Symbolic Data Analysis

Darmstadt, 19.3. - 21.3.1997

Courses on Conceptual Data Analysis and Conceptual Knowledge Processing

Darmstadt, 17.3. - 18.3.1997

Kurse zur Begrifflichen Datenanalyse und Wissensverarbeitung

Darmstadt, 10.10. - 11.10.1996

International Conference on Conceptual Knowledge Processing

Darmstadt, 29.2. - 1.3.1996

Courses on Conceptual Data Analysis and Conceptual Knowledge Processing

Darmstadt, 27.2. - 28.2.1996

Vorsitzender: Prof. Dr. Karl Erich Wolff, Geschäftsführung: Matthias Rewald